Ehrungen im Autoscooter: Peter vom Wege endlich als Iämpeströter in Amt und Würden

Normalerweise nimmt der Hasper Heimat- und Brauchtum-Verein (HHBV) seine Inthronisierungen und Ehrungen im Juni vor. Dies wurde jedoch in diesem Jahr erneut von der Corona-Pandemie verhindert. Am Samstag nutzte der HHBV deshalb die in den vergangenen Tagen auf dem Ernst-Meister-Platz an der Tillmansstraße veranstaltete Kirmes, um – vor Regen gut geschützt auf dem Autoscooter von Andreas Alexius – zumindest die wichtigsten 2021er Zeremonien in komprimierter Weise durchführen zu können.

Diese einmalige Form einer Hasper Brauchtumsveranstaltung fand im Beisein etlicher Abgesandter aus den Nachbarstädten Hagen, Gevelsberg, Voerde und Schwelm eine beachtliche Resonanz. Auch Hagens Oberbürgermeister Erik O. Schulz hatte es sich nicht nehmen lassen, am Samstagmorgen nach Haspe zu kommen. Für Spaß, Unterhaltung und Musik sorgten unter anderem der Schützenverein Westerbauer und die Blueline Marching Band.

„Ehrungen im Autoscooter: Peter vom Wege endlich als Iämpeströter in Amt und Würden“ weiterlesen

Kirmespark und Ulk 2021 auf dem Ernst-Meister-Platz

Freude bei den Hagener Schaustellern und beim HHBV! Wie Dirk Wagner, Vorsitzender des Schaustellervereins, am Freitag, 20. August, erläuterte, ermöglicht die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW einen „Hasper Kirmespark“ ohne Einlasskontrollen. Die Hasper Kirmes ist diesmal – vergleichen mit normalen Zeiten – zwar notgedrungen eine „Light-Version“, doch immerhin werden sich vom 26. bis 29. August auf dem Ernst-Meister-Platz an der Tillmannsstraße 35 Fahrgeschäfte ein Stelldichein geben – darunter Breakdancer, Twister, Autoscooter und drei Kinderfahrgeschäfte. Der „Hasper Kirmespark“ hat am Donnerstag, Freitag und Samstag jeweils von 14 bis 22 Uhr geöffnet, am Sonntag von 12 bis 20 Uhr.

„Kirmespark und Ulk 2021 auf dem Ernst-Meister-Platz“ weiterlesen

Corona: Kein Maifest, kein Kommers, kein Wolkenschieberfest und kein Kirmeszug

Das neuartige Coronavirus grassiert. Überall im Land werden Veranstaltungen abgesagt, Schulen geschlossen und notgedrungen sogar zahlreiche nicht notwendige Operationen verschoben. Kanzlerin Angela Merkel empfahl am Donnerstag eindringlich, vorerst auf möglichst viele Sozialkontakte zu verzichten. Die Situation wird auch dadurch verschärft, dass niemand derzeit weiß, mit welchen Auswirkungen wir es noch zu tun bekommen.

Letztendlich geht es um die Gesundheit von Tausenden. Wir alle sind aufgerufen, das Infektionsrisiko zu minimieren. Deshalb hat der Vorstand des Hasper Heimat- und Brauchtum-Verein (HHBV) zwar schweren Herzens, aber einstimmig beschlossen, sämtliche Feste rund um das Hasper Kirmesgeschehen im Frühling und Sommer abzusagen. Das heißt: es wird weder das Maifest geben noch im Juni den Kommers, das Wolkenschieberfest und erst recht nicht den Kirmeszug.

Die für die Jahre 2020 und 2021 gewählten Mottos bleiben sozusagen „im Amt“ und werden jeweils um ein Jahr verschoben, sie werden also in 2021 und 2022 genutzt. Auch alle diejenigen, die für Ehrungen auserwählt wurden (Ulk-Orden, Heimatkette etc.), müssen auf die Würdigung nicht verzichten, sie werden allesamt im nächsten Jahr ausgezeichnet. Gleiches gilt für den neuen Iämpeströter, er wird nicht im Juni 2020 inthronisiert, sondern folgerichtig erst im Juni 2021. Der HHBV wird somit 2020/21 keinen amtierenden Iämpeströter haben.

Der Vorstand bittet alle angeschlossenen Vereine, Wagenbauer und Freunde um Verständnis für diese einschneidende Maßnahme. Aber dieser Beschluss war in Anbetracht der Dramatik der Entwicklung absolut notwendig. Das Virus lässt uns keine andere Möglichkeit.

Kirmesmottos 2020 und 2021 gewählt

Wechsel im HHBV-Vorstand
HHBV-Präsident Jörg Bäcker (links) mit der bisherigen Schriftführerin Nicole Damaszek (2.v.l.) und ihrer Nachfolgerin Steffi Beinicke, rechts: Vizepräsident Thomas Eckhoff. (Foto: Michael Eckhoff)

Eine neue Schriftführerin, der Kommers wieder im UFO und Mottos für gleich zwei Kirmeszüge waren nicht die einzigen Ergebnisse der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag, 14. Februar.

„Kirmesmottos 2020 und 2021 gewählt“ weiterlesen

Wolkenschieberfest am 7. und 8. Juni 2019

Die Wolkenschieber (Foto: Michael Eckhoff)

Damit wir beim Kirmeszug in gut einer Woche keine nassen Füße bekommen, müssen natürlich auch in diesem Jahr die Wolkenschieber ran!

Los geht es am Freitag, 7. Juni 2019, auf dem Markana-Platz (Corbacher Straße) um 18 Uhr mit den Vorbereitungen in Form des Dämmerschoppens.

Am Samstag, 8. Juni, vertreiben die Wolkenschieber dann das schlechte Wetter. Sie starten um 16 Uhr am Kirmesbauer-Denkmal vor dem Torhaus und ziehen zu ihrer Vereidigung am Markana-Platz.