Vor 160 Jahren gründete Baumeister Schmidt die Gesellschaft Ulk

Der „Hasper Heimat und Brauchtum Verein“ (HHBV), unter anderem Veranstalter des alljährlichen Hasper Kirmeszuges, feiert 2021 seinen 160. Geburtstag. Baumeister Friedrich Schmidt und einige Mitstreiter gründeten ihn 1861 als „Gesellschaft Ulk“. Anfang März 2011 wurde im Gasthaus Hülsche mit einer „historischen Vorstandssitzung“ an diese Gründung erinnert.

„Vor 160 Jahren gründete Baumeister Schmidt die Gesellschaft Ulk“ weiterlesen

Der HHBV wünscht frohe Weihnachten

Sehr geehrte Mitglieder des HHBV und der angeschlossenen Vereine,
liebe Freundinnen und Freunde des Hasper Brauchtums,

das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Es war in vielfältigster Weise ein ungewöhnliches Jahr. Vor allem war es eine schwierige und mitunter sehr bedrückende Zeit.

Geprägt war das Jahr bekanntlich von gravierenden Einschränkungen im öffentlichen Leben. Als wir Ende Februar 2020 erstmals intensiver mit einer drohenden Corona-Pandemie konfrontiert wurden, schien das „Covid-19-Problem“ noch weit weg von Haspe zu sein. Doch schon Mitte März wurde dem Vorstand bewusst, vor welchen Herausforderungen wir stehen würden.

Die Absage aller Brauchtumsfestivitäten war die logische Konsequenz. Zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg durfte es weder unseren beliebten Kommers noch das traditionelle Wolkenschieberfest noch unseren hochgeschätzten Kirmeszug geben. Das hat uns alle sehr traurig gestimmt.

Wir konnten dennoch im Sommer das eine oder andere Mal zumindest kleinere Kirmes-Veranstaltungen und -Treffen durchführen. Auch hat sich der HHBV beispielsweise am städtischen Urlaubskorb beteiligt und im Herbst am Zustandekommen des neuen Hasper Stadtteilbuches mitgewirkt (erscheint vermutlich am 18. Dezember 2020). Ferner bewarb sich der HHBV in einem Wettbewerb des Bundesverbandes für Kultur, Natur und Heimat e.V. (BHU) darum, unsere „alte Feuerwache“ als eines der deutschen „Kulturdenkmäler des Jahres 2021“ auszeichnen zu lassen. Mit dieser Ehrung dürfen wir uns tatsächlich seit wenigen Tagen schmücken. Auch Säuberungsarbeiten an der „Feuerwache“ haben uns immer mal wieder beschäftigt. Aber: Brauchtum – das wissen Sie alle nur zu gut – lebt hauptsächlich vom gemeinsamen Erleben und von den Festen. Das hat notgedrungen viel zu kurz kommen müssen. Keine Frage, auch das schmerzt.

Doch nun gilt es, den Fokus auf das Jahr 2021 zu richten. Wir wissen selbstverständlich nicht, was das kommende Jahr „in petto“ hält. Gleichwohl hoffen wir, dass wir uns beizeiten wieder einer gewissen Normalität annähern können und dass zumindest ab Sommer wieder wesentliche Teile unserer Brauchtumsaktivitäten möglich sein werden.

Unser Hauptaugenmerk gilt natürlich dem Kommers, dem Wolkenschieberfest und dem Kirmeszug. Lasst uns optimistisch sein, dass solche Aktivitäten tatsächlich im Juni entfaltet werden können.

Der Vorstand hofft jedenfalls inständig, dass es mit unserem Brauchtum 2021 wieder vorangeht und drückt fest die Daumen. Drückt alle mit!

Der Vorstand wünscht Ihnen und Euch ruhige, besinnliche Adventswochen, ein schönes Fest und einen erfolgreichen Rutsch ins neue Jahr. Und – ganz wichtig: Gesund bleiben!

Hans-Jörg Bäcker
Präsident des HHBV

Thomas Eckhoff
Vizepräsident des HHBV

Corona: Kein Maifest, kein Kommers, kein Wolkenschieberfest und kein Kirmeszug

Das neuartige Coronavirus grassiert. Überall im Land werden Veranstaltungen abgesagt, Schulen geschlossen und notgedrungen sogar zahlreiche nicht notwendige Operationen verschoben. Kanzlerin Angela Merkel empfahl am Donnerstag eindringlich, vorerst auf möglichst viele Sozialkontakte zu verzichten. Die Situation wird auch dadurch verschärft, dass niemand derzeit weiß, mit welchen Auswirkungen wir es noch zu tun bekommen.

Letztendlich geht es um die Gesundheit von Tausenden. Wir alle sind aufgerufen, das Infektionsrisiko zu minimieren. Deshalb hat der Vorstand des Hasper Heimat- und Brauchtum-Verein (HHBV) zwar schweren Herzens, aber einstimmig beschlossen, sämtliche Feste rund um das Hasper Kirmesgeschehen im Frühling und Sommer abzusagen. Das heißt: es wird weder das Maifest geben noch im Juni den Kommers, das Wolkenschieberfest und erst recht nicht den Kirmeszug.

Die für die Jahre 2020 und 2021 gewählten Mottos bleiben sozusagen „im Amt“ und werden jeweils um ein Jahr verschoben, sie werden also in 2021 und 2022 genutzt. Auch alle diejenigen, die für Ehrungen auserwählt wurden (Ulk-Orden, Heimatkette etc.), müssen auf die Würdigung nicht verzichten, sie werden allesamt im nächsten Jahr ausgezeichnet. Gleiches gilt für den neuen Iämpeströter, er wird nicht im Juni 2020 inthronisiert, sondern folgerichtig erst im Juni 2021. Der HHBV wird somit 2020/21 keinen amtierenden Iämpeströter haben.

Der Vorstand bittet alle angeschlossenen Vereine, Wagenbauer und Freunde um Verständnis für diese einschneidende Maßnahme. Aber dieser Beschluss war in Anbetracht der Dramatik der Entwicklung absolut notwendig. Das Virus lässt uns keine andere Möglichkeit.

Kirmesmottos 2020 und 2021 gewählt

Wechsel im HHBV-Vorstand
HHBV-Präsident Jörg Bäcker (links) mit der bisherigen Schriftführerin Nicole Damaszek (2.v.l.) und ihrer Nachfolgerin Steffi Beinicke, rechts: Vizepräsident Thomas Eckhoff. (Foto: Michael Eckhoff)

Eine neue Schriftführerin, der Kommers wieder im UFO und Mottos für gleich zwei Kirmeszüge waren nicht die einzigen Ergebnisse der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag, 14. Februar.

„Kirmesmottos 2020 und 2021 gewählt“ weiterlesen