1924: Erster Kirmes-Zug nach zehn Jahren

Auch wenn es kein Trost sein mag, aber zwischen 1914 und 1923 konnte aufgrund des Ersten Weltkriegs und der problematischen Phase in der Folgezeit der Hasper Kirmeszug gleich zehnmal hintereinander nicht durch Haspe touren. Erst 1924 vermochte der Zug endlich wieder zu starten. Den Zeitungshinweis verdanken wir Klaus Budde vom Hagener Heimatbund.

Keine „Karibische Nacht“

Nach allem, was wir derzeit wissen, wird die Corona-Omikron-Welle vermutlich Mitte bis Ende Januar 2022 ihren ersten Höhepunkt erreichen. Aus diesem Grund wäre es unverantwortlich, an der Planung zu unserer beliebten „Karibischen Nacht“ festzuhalten.

Schweren Herzens hat sich der Vorstand des Hasper Heimat- und Brauchtum-Vereins deshalb entschlossen, die eigentlich am 15. Januar 2022 vorgesehene „Karibische Nacht“ in der einstigen Feuerwache an der Enneper Straße abzusagen.

Dies ist sicherlich sehr bedauerlich, aber die aktuelle Situation, in der es vorrangig darum geht, Kontakte zu reduzieren, lässt dem HHBV-Vorstand keine andere Wahl.

Ehrungen im Autoscooter: Peter vom Wege endlich als Iämpeströter in Amt und Würden

Normalerweise nimmt der Hasper Heimat- und Brauchtum-Verein (HHBV) seine Inthronisierungen und Ehrungen im Juni vor. Dies wurde jedoch in diesem Jahr erneut von der Corona-Pandemie verhindert. Am Samstag nutzte der HHBV deshalb die in den vergangenen Tagen auf dem Ernst-Meister-Platz an der Tillmansstraße veranstaltete Kirmes, um – vor Regen gut geschützt auf dem Autoscooter von Andreas Alexius – zumindest die wichtigsten 2021er Zeremonien in komprimierter Weise durchführen zu können.

Diese einmalige Form einer Hasper Brauchtumsveranstaltung fand im Beisein etlicher Abgesandter aus den Nachbarstädten Hagen, Gevelsberg, Voerde und Schwelm eine beachtliche Resonanz. Auch Hagens Oberbürgermeister Erik O. Schulz hatte es sich nicht nehmen lassen, am Samstagmorgen nach Haspe zu kommen. Für Spaß, Unterhaltung und Musik sorgten unter anderem der Schützenverein Westerbauer und die Blueline Marching Band.

„Ehrungen im Autoscooter: Peter vom Wege endlich als Iämpeströter in Amt und Würden“ weiterlesen

Kirmespark und Ulk 2021 auf dem Ernst-Meister-Platz

Freude bei den Hagener Schaustellern und beim HHBV! Wie Dirk Wagner, Vorsitzender des Schaustellervereins, am Freitag, 20. August, erläuterte, ermöglicht die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW einen „Hasper Kirmespark“ ohne Einlasskontrollen. Die Hasper Kirmes ist diesmal – vergleichen mit normalen Zeiten – zwar notgedrungen eine „Light-Version“, doch immerhin werden sich vom 26. bis 29. August auf dem Ernst-Meister-Platz an der Tillmannsstraße 35 Fahrgeschäfte ein Stelldichein geben – darunter Breakdancer, Twister, Autoscooter und drei Kinderfahrgeschäfte. Der „Hasper Kirmespark“ hat am Donnerstag, Freitag und Samstag jeweils von 14 bis 22 Uhr geöffnet, am Sonntag von 12 bis 20 Uhr.

„Kirmespark und Ulk 2021 auf dem Ernst-Meister-Platz“ weiterlesen

Erinnerung an den Kirmeszug: Kleines Ulk-Spektakel und Möhrenspende

Eigentlich wollte der Hasper Heimat- und Brauchtum-Verein (HHBV) in diesem Jahr seinen 160. Geburtstag gebührend feiern. Aber, klar, die Corona-Pandemie hat dies verhindert. Am Samstag, 19. Juni, wäre normalerweise der jährliche Festzug durch die Straßen Haspes getourt. Zuvor – also am Vormittag – hätte es das traditionelle „Erbsensuppenessen“ gegeben, bei dem allerlei Auszeichnungen vorgenommen worden wären, zum Beispiel die Ehrung der Wachholderritter durch den Bezirksbürgermeister.

All‘ dieses blieb und bleibt dem Hasper Ulk-Volk vorerst noch verwehrt. Immerhin konnte unlängst schon der neue Iämpeströter, Peter vom Wege, der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der 64-Jährige ist – aus Hasper Sicht betrachtet – ein „Zuwanderer“. Er wuchs in Boele-Helfe auf. Der Vater von zwei Töchtern und Großvater von vier Enkelkindern ist indes seit Jahrzehnten im Hasper Brauchtum präsent. So hat er die sehr aktive, rund 20 Personen umfassende Kirmesgruppe „Die fröhlichen Handwerker“ mit aus der Taufe gehoben.

„Erinnerung an den Kirmeszug: Kleines Ulk-Spektakel und Möhrenspende“ weiterlesen