Kirmesbauer Kröner weist symbolisch auf die Ulk-Zeit hin: Samstag gibt’s den Kirmespin!

Normalerweise würden Iämpeströter, Kirmesbauer, Wolkenschieber, der Vorstand des Heimat- und Brauchtum-Vereins (HHBV) sowie zahlreiche Mitstreiterinnen und Mitstreiter am kommenden Samstag, 6. Juni, in die „heiße Phase“ des Hasper Ulks eintreten. Doch das vermaledeite Coronavirus lässt weder den Kirmeskommers noch das Wolkenschieberfest zu – und erst recht nicht den Hasper Zug am 20. Juni. All‘ dies ist aus gutem Grund untersagt.

Darüber sind viele Menschen im Tal der Ennepe verständlicherweise traurig. Besonders traurig ist natürlich Kirmesbauer Michael Kröner, der das Ulk-Geschehen zusammen mit Blumenmädchen und Esel normalerweise angeführt hätte.

Dennoch will Kirmesbauer Kröner „Flagge zeigen“. Er möchte sich am kommenden Samstag, 6. Juni 2020, zwischen 10 und 12 Uhr am Kirmesbauerdenkmal vor dem Torhaus, Kölner Straße 1, den Haspern präsentieren und dabei auch gleich den neuen Kirmespin unters Ulk-Volk bringen – aber bitte mit Nasen-Mund-Schutz und schützendem 2-Meter-Abstand!