Wolkenschieberfest 2013

Am 08. Juni sorgen die Wolkenschieber am Markanaplatz wieder einmal dafür, dass die Hasper Kirmes unter strahlendem Sonnenschein zu einem erfolgreichen Fest wird. In jahrelanger Tradition werden die Schlechtwetterfronten auf die umliegenden Gemeinden, wie z.B. Hagen abgeschoben – zurück bleibt nur die warme, reine Sonne.

Ab 14:30 lädt der Hasper Heimat und Brauchtum Verein zu Kaffee und Kuchen. Nach der Stärkung des Magens findet die Vereidigung statt, in der alle Mitglieder der Regenbekämpfungstruppe noch einmal auf die Wichtigkeit der verantwortungsvollen Aufgabe eines Wolkenschiebers hingewiesen werden. Anschließend wird bei einer zünftigen Grillfeier und dem obligatorischen Wachholder der Abend besiegelt.

Aus aktuellem Anlass und der andauernden Regenfälle in weiten Teilen Deutschlands hat sich der HHBV für weitgehende Personalmaßnahmen entschieden. Zwei weitere Lehrlinge, Karl Otto Wölling und Willi Würfel werden für das Amt des Wolkenschiebers vereidigt. Rolf Esch wird in diesem Zusammenhang befördert und hat seine Lehrzeit erfolgreich hinter sich gebracht.

So eine ganze Bande zu beaufsichtigen ist sicherlich nicht einfach und erfordert einen höheren Organisationsgrad. Daher wird Heinz Lersch offiziell zum Ehren-Obermeister erklärt und für die Leitung des operativen Geschäfts Fritz Gercke in den Meisterstand berufen.

“Wir befinden uns in einer Krise! Petrus ist uns nicht wohlgesonnen – das haben wir in diesem Frühling erlebt und erleben es noch. In einer Krise muss man investieren und darf nicht sparen! Der HHBV hat das begriffen. Wir sind bereit alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um Sonnenschein auf der Kirmes zu garantieren.”, so Dietmar Thieser, Präsident des HHBV,  als Begründung für die unüblichweise einstimmige Entscheidung des HHBV-Vorstands zur Personalaufstockung.

Wie immer findet auch das Dämmerschoppen am Vorabend, also den 07. Juni, am Markanaplatz und stellt eine feste Voraussetzung für die Abschiebung der Wolken dar.