Mit Stingray und Kirmespin: Hasper Maifest auf dem Hüttenplatz

Nach zwei langen Jahren darf im Tal der Ennepe wieder kräftig gefeiert werden: Der Hasper Heimat- und Brauchtum-Verein (HHBV) startet mit seinem traditionellen „Tanz in den Mai“ auf dem Hüttenplatz in die Ulk-Saison 2022.

Los geht es am Samstag, 30. April, um 16 Uhr unter anderem mit musikalischer Unterhaltung, einem Kinderkarussell und mit Frank Fischers weithin bekanntem Brotbackstand. Es folgt ab circa 19.30 Uhr fetzige Live-Musik mit der Rock-Pop-Oldie-Band „Stingray“. Selbstverständlich darf getanzt werden.

Am Sonntag, 1. Mai, lädt der HHBV die Hasperinnen und Hasper schon ab 11 Uhr ein, den Wonnemonat gebührend zu begrüßen. Mittags wollen die Hackebämmels Enkel eine zünftige Erbsensuppe servieren und um 14 Uhr machen sich die Aktiven des HHBV mitsamt den Iämpeströtern auf den Weg vom Kirmesbauerdenkmal vor dem „Torhaus“ hin zum Hüttenplatz, um dann hier mit tatkräftiger Unterstützung einiger starker Männer den Maibaum aufzustellen. Hiernach präsentieren die „Michala Moves“, der KCH 77 und die KG Grün-Weiß Haspe einen bunten Reigen an Musik-, Tanz- und Showeinlagen. Auch an Frank Fischers Brotbackstand dürfen sich die Gäste erneut erfreuen.

Bezirksbürgermeister Horst Wisotzki zeigt den Hasper Kirmespin 2022.
Bezirksbürgermeister Horst Wisotzki zeigt den Hasper Kirmespin 2022. (Foto: HHBV)

Abgesehen von allen, die mal wieder gerne feiern wollen, werden insbesondere die Kirmespin-Sammler den 1. Mai herbeisehnen. Denn der HHBV wird an diesem Tag bereits das 2022er-Exemplar anbieten. Das kleine, recht begehrte „Schmuckstück“ zeigt diesmal den Hut und das rote Halstuch des Iämpeströters, umrahmt vom Schaustellerherz und natürlich vom Hasper Wappen. Finanziert wurde der Pin, wie bereits im Vorjahr, von Bezirksbürgermeister Horst Wisotzki. Verkauft wird er für 2,50 Euro durch den HHBV, der Erlös fließt in eine Spende. Im Anschluss wird er in den Geschäften von Thomas Schweinforth, Voerder Straße 2, und bei Lotto Deinert, Leimstraße 46, erhältlich sein – und natürlich auch auf den kommenden HHBV-Veranstaltungen. Der 2022er-Kirmespin ist, wie seine Vorgänger, auf 1.000 Stück limitiert.

Kirmeskommers 2022: am 4. Juni im „Boni“

Der Hasper Heimat- und Brauchtum-Verein läutet die Kirmeszeit 2022 ein und lädt herzlich zum diesjährigen Kirmeskommers ein.

Bis tief in die Nacht gibt es ein tolles Programm, kühle Getränke, leckeres Essen vom Catering- & Partyservice Wunderlich, gute Musik, hervorragende Künstlerinnen und Künstler, natürlich Tanz und eine kräftige Prise Brauchtum.

Freuen Sie sich auf eine super Veranstaltung im Vereinshaus „Boni“!

Samstag, 4. Juni 2022
„Boni“, Berliner Str. 110a, 58135 Hagen-Haspe
Einlass: 17:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: 20,00 Euro (1. Block) / 15,00 Euro (2. Block)

Jetzt rasch die begrenzten Karten sichern!

Verbindliche Kartenbestellungen bitte per E-Mail an:
thomas.eckhoff@hasper-kirmes.de

Programm

Mr. Tomm

Parodieshow: „Der Mann mit den Stimmen der Stars“.

Eine mitreißende und einzigartige Show mit Parodien auf viele Persönlichkeiten. Von Eros Ramazotti über Tina Turner bis hin zu Michael Jackson werden zahlreiche Showgrößen imitiert. Alles live gesungen. Grandios!

Volmegarde

Die Volmegarde ist Teil einer der ältersten Hagener Karnevalsgesellschaften, der KG VOLMEFUNKEN e.V. In der Garde verbindet sich die Leidenschaft für das Brauchtum mit dem Leistungssport.

Wir freuen uns außerordentlich auf den extra für den Hasper Kirmeskommers einstudierten Tanz.

Diana Stern Partyband

Eine herausragende Unterhaltungsband aus Dortmund, die keinen Musikwunsch offen lässt. Die NRW-Top-Partyband passt sich dem Motto unserer Feier an und macht diese zu einem musikalischen Erlebnis.

DJ Hans

Unser DJ wird alle Tanzwütigen stimmungsvoll durch die lauschige Nacht begleiten.

Iämpeströter

Im Kommers-Mittelpunkt stehen natürlich die Inthronisierung des neuen Iämpeströters 2022 und die Verabschiedung des Iämpeströters 2021 Peter vom Wege. Ein weiterer Höhepunkt des Abends wird im Heimatteil die Verleihung des Ulk-Ordens sein.

Ein Hoasper Abend mit einigen Überraschungen…

Es gelten die zum Veranstaltungs-Zeitpunkt aktuellen Bestimmungen der Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie die lokalen Vorgaben der Stadt Hagen.

Teilnahme am Hasper Kirmeszug: Anmelden bis zum 19. Mai

Kleiner Rückblick auf die HHBV-Jahreshauptversammlung

Beim Hasper Heimat- und Brauchtum-Verein (HHBV) stand am Freitag, 18. März 2022, im „Boni“ an der Berliner Straße die diesjährige Jahreshauptversammlung auf der Tagesordnung.

Präsident Hans-Jörg Bäcker stellte in seinem kurzen Rückblick auf das Jahr 2021 insbesondere heraus, dass es der Corona-Pandemie und dem Jahrhunderthochwasser zum Trotz gelungen ist, wenigstens einige der wichtigsten traditionellen Ehrungen durchzuführen. So war es beispielsweise am Ende des Sommers möglich, die Wachholderritter zu küren, die Heimatkette an Dieter Friedhof und den Ulk-Orden an Dietmar Flüshöh zu verleihen sowie Peter vom Wege als Iämpeströter zu inthronisieren. Der HHBV, der im vergangenen Jahr auf sein 160-jähriges Bestehen zurückblicken konnte, hat sich ferner am Hagener Urlaubskorb beteiligt. Außerdem durfte er seine lange Historie unter anderem mit einem von Pressesprecher Michael Eckhoff verfassten Beitrag im Jahrbuch „Schönes Westfalen“ präsentieren.

„Teilnahme am Hasper Kirmeszug: Anmelden bis zum 19. Mai“ weiterlesen

Kandidatinnen und Kandidaten für die Verdienstmedaille gesucht

Der Pandemie und dem Ukraine-Krieg zum Trotz ist der Hasper Heimat- und Brauchtum-Verein (HHBV) bemüht, seinen ehrenamtlichen Aufgaben so gut es derzeit geht nachzukommen.

Dazu gehört auch, Hasperinnen und Hasper, die sich um unser Brauchtum in besonderer Weise gekümmert haben, möglichst im Sommer mit der Verdienstmedaille zu ehren.

Der HHBV-Vorstand bittet deshalb die angeschlossenen Vereine darum, geeignete Kandidatinnen oder Kandidaten vorzuschlagen. Die Vorschläge sollten bitte bis Ende März an Präsident Hans-Jörg Bäcker gemailt werden: hans-joerg.baecker@t-online.de.

VHS-Kurs: Geschichte der „Enneperstraße“

Mit der Geschichte und Entwicklung entlang der Ennepe und der historischen „Enneperstraße“ beschäftigt sich ein wöchentlich stattfindender Kurs der Volkshochschule Hagen (VHS) unter der Leitung von HHBV-Pressesprecher Michael Eckhoff ab Mittwoch, 2. März, jeweils von 19.30 bis 21 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38.

Die Veranstaltung umfasst insgesamt fünf Termine. Eine Wiederholung des Kurses findet ab Montag, 7. März, 17.30 bis 19 Uhr, statt (ebenfalls fünf Abende lang in der Villa Post).

Vor ungefähr 800 Jahren wurde Haspe zum ersten Mal urkundlich genannt. Die Gemeinde entwickelte sich später entlang von Ennepe und Enneperstraße – zusammen mit Wehringhausen – zu einem der früher wichtigsten Standorte der heimischen Industrie. Mit Sensenhämmern, Ambosswerken, Eisenbahnzulieferern, Hochöfen (Hasper Hütte), aber auch mit den Harkorts, der „Accu“ (Varta) oder Lebensmittelfabrikanten wie Zwieback-Brandt und Marzipan-Grothe gab es eine breite Firmenpalette in dem eher engen Tal.

Der Kurs lässt die Geschichte von Haspe und Wehringhausen in den vergangenen 800 Jahre zum Teil aufleben und widmet sich dabei auch der städtebaulichen Entwicklung und der Geschichte des „Hasper Ulk“.

Informationen zur Anmeldung für den Kurs mit der Kursnummer 1129 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder auf der Seite www.vhs-hagen.de. Bei der VHS gilt die 2G-Regel. Die Teilnehmenden werden gebeten, entsprechende Nachweise mitzubringen.